Referent:innen

09:30 Uhr

Gewaltneigung verstehen und bestehen. 

Leben zwischen Angst und Vertrauen

Univ.-Prof. em. Dr. Paul Zulehner

Lehrstuhl Pastoraltheologie Univ. Wien

 

Wenn es stimmt, dass neben Gier und Lüge die Gewalt eine der Strategien ist, mit denen wir uns gegen Angst verteidigen, und wenn es stimmt, das in uns allen von Anfang an eine Urangst lauert, dann gehört es zur Lebenskunst jedes Menschen, inmitten der tiefsitzenden Angst und der daran geknüpften Gewaltneigung menschenwürdig zu bestehen. Dies gelingt, wenn Vertrauen stärker ist als Angst. Damit stellt sich die Frage nach vertrauensgenerierenden Ressourcen. Zählt heute auch Religion dazu?


10:15 Uhr

Alt, offline, exkludiert?

Einblicke in die Forschung zu digitaler Exklusion im Alter

Dr.ⁱⁿ Vera Gallistl BA MA

Kompetenzzentrum Gerontologie Karl Landsteiner Privat-Univ. Gesundheitswissenschaften Krems

 

Obwohl die Anzahl der Internetnutzer:innen in allen Altersgruppen in den letzten Jahrzehnten stetig angestiegen ist, werden ältere Menschen häufig als „Offliner“ oder „digitale Nachzügler“ stereotypisiert und die Nicht-Nutzung des Internets im Alter problematisiert. Unter welchen Bedingungen kann die Nicht-Nutzung des Internets im Alter exkludierende Folgen haben und was braucht es, um gesellschaftlich auf das Risiko digitaler Exklusion im Alter angemessen zu reagieren? Dafür arbeitet der Vortrag Daten aus zwei aktuellen Forschungsprojekten auf, die sich mit digitaler Exklusion älterer Menschen in Österreich beschäftigt haben.


11:30 Uhr

Gewalt von und gegen alte Menschen.

Ursachen und Lösungsansätze

Doz. Dr. Gerald Gatterer

FH OÖ, Campus Linz und Institut für Alternsforschung Sigmund Freud Privat-Univ. Wien

 

Gewalt ist ein alltägliches Problem geworden. Bestimmte Gruppen von Menschen sind dabei besonders gewaltgefährdet, bzw. über auch öfter Gewalt aus. Im Vortrag werden die Ursachen von Gewalt von und gegen ältere Menschen kritisch analysiert und Möglichkeiten von Prävention und gezielten Maßnahmen zur Bewältigung der Problematik vorgestellt.


12:15 Uhr

Gewalt im Alter – gerichtsmedizinische Einblicke

Univ.-Prof.ⁱⁿ Dr.ⁱⁿ med. Sarah Heinze

Diagnostik- & Forschungs- institut Gerichtliche Medizin, Medizinische Universität Graz 

 

Gewalt an älteren Menschen hat viele Gesichter. Dazu zählen nicht nur physische und sexualisierte Gewalt, sondern z.B. auch psychische Gewaltformen und finanzielle Abhängigkeit. Der Vortrag gibt Einblicke in die klinische Gerichtsmedizin mit ihren speziellen Herausforderungen sowie in das Gewalt erkennen, die gerichtsverwertbare Dokumentation und mögliche weiterführende Hilfsangebote.  


13:00 Uhr

Podiumsdiskussion

Dr.ⁱⁿ Christine Haiden, Journalistin und Autorin diskutiert mit:

Bettina Bogner-Lipp, MA | Pro Senectute

Dr. Michael Halmich LL.M. | Jurist und Ethikberater im

Gesundheitswesen, FORUM Gesundheitsrecht

Dr. Josef Hörl | Institut für Soziologie, Univ. Wien

DGKP Manfred Schmidhuber | Diakonie OÖ

Mag.ª Eva Schuh | Gewaltschutzzentrum OÖ

 

*Seite wird laufend aktualisiert.